Hauptarbeitsgebiete

Grammatik, Grammatikalisierung, Sprachwandel, Sprachwandeltheorie, diachrone Linguistik des Deutschen, Pragmatik, Modalität, Verbalkategorien, Modalverben, Partikeln, Semiotik.

Neueste Veröffentlichungen

Gabriele Diewald & Vera Lee-Schoenfeld. 2014. The Pragmatics and Syntax of German Inalienable Possession Constructions. Proceedings of the Fortieth Annual Meeting of the Berkeley Linguistics Society (BLS 40), 289-313.

Download:
http://linguistics.berkeley.edu/bls/bls40_proceedings_FINAL.pdf

Gabriele Diewald. 2014. Zum Verhältnis von Grammatikalisierungsforschung und Sprachgeschichtsforschung. In: Jahrhbuch für Germanistische Sprachgeschichte, 5, 79-93.

Gabriele Diewald 2014. Bedeutungswandel und Grammatikalisierung. In: Michel Lefèvre (ed.). Linguistische Aspekte des Vergleichs, der Metapher und der Metonymie. Tübingen: Stauffenburg, 181-202.

Gabriele Diewald. 2013. "Same same but different" – Modal particles, discourse markers and the art (and purpose) of categorization. In: Liesbeth Degand, Paola Pietrandrea and Bert Cornillie (eds.), Discourse markers and modal particles. Categorization and Description. Amsterdam, New York: Benjamins, 19-46.

Download PDF
Dies ist die letzte Manuskriptfassung des obigen Artikels.
Mit freundlicher Genehmigung der John Benjamins Publishing Company, Amsterdam/Philadelphia.
http://www.benjamins.com/#catalog/books/pbns.234.02die/details

Gabriele Diewald. 2013. Modus und Modalverben – Kategorisierungsoptionen im grammatischen Kernbereich der Modalität. In: Werner Abraham & Elisabeth Leiss (eds.), Funktionen von Modalität. Berlin: De Gruyter, 77-110.

http://www.degruyter.com/view/books/

weiter